Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Titelbild: Windkraftanlagen bei Paderborn Bildinformationen anzeigen
Mitglieder des Projekts FlexiEnergy nach der Durchführung des KickOff-Workshops Bildinformationen anzeigen

Kooperationsprojekt FlexiEnergy

Titelbild: Windkraftanlagen bei Paderborn

Kooperationsprojekt FlexiEnergy

Mitglieder des Projekts FlexiEnergy nach der Durchführung des KickOff-Workshops

Workshop (30. November, 14-16 Uhr, online)

Sektorübergreifende Energiesystemplanung: Geschäfts- und Tarifmodelle als zukünftige Flexibilitätsoptionen

Vor dem Hintergrund einer steigenden Nachfrage nach Energie und der Endlichkeit fossiler Energieträger wie Öl und Gas wird der Anteil von Strom aus Wind und Sonne am Bruttoendenergieverbrauch deutlich zunehmen. Doch der Weg dahin ist noch weit. So stellt sich die Frage, wie unter einer zunehmend volatilen Energieerzeugung das zukünftige Energiesystem gestaltet werden soll.

Eine integrierte Betrachtung der Sektoren Strom, Gas, Fernwärme und Mobilität bei der Planung von Energiesystemen bietet die Möglichkeit, Synergien zwischen verschiedenen Energieträgern zu nutzen. So können Energiesysteme trotz steigender Anforderungen kosteneffizienter, CO2-ärmer und robuster gestaltet werden. Durch die sektorübergreifende Betrachtung steigt jedoch auch die Komplexität im Planungsprozess.

Im Projekt FlexiEnergy entwickelt ein Konsortium aus Forschung und Wirtschaft daher ein Entscheidungsunterstützungssystem, welches die beteiligten Akteure wie Versorgungsunternehmen, Netzbetreiber und die Politik in diesem Planungs- und Transformationsprozess unterstützt und konkrete Handlungsempfehlungen zur zukünftigen Gestaltung von Energiesystemen liefert.

In einer Workshopreihe diskutieren wir nun an drei Terminen Ergebnisse aus dem Projekt. Wir starten mit den im Projekt entwickelten innovativen Geschäfts- und Tarifmodellen, die sektorübergreifende flexiblere Kraftwerke, Elektromobilität und Wärmepumpen für zukünftige Flexibilitätsoptionen berücksichtigen, indem sie bspw. klimafreundliches Verhalten fördern und belohnen. Welche Effekte sind durch die Einführung neuer Geschäftsmodelle und Tarife zu erwarten? Welche Regularien stehen einer heutigen Realisierung noch im Weg? Und wie werden neue Geschäftsmodelle für den Anbieter wirtschaftlich?

Der Workshop richtet sich an Verteilnetzbetreiber, Energieversorgungsunternehmen, Energieerzeuger, Speicherbetreiber, Ladeinfrastrukturanbieter, Energiemanager, Stadt- / Quartiersentwickler, Endgerätehersteller und weitere Interessierte aus dem Energiemarkt.

Programm

14:00 Uhr

Begrüßung & Einführung

FlexiEnergy – Ein Entscheidungsunterstützungssystem zur Planung von sektorübergreifenden Energiesystemen

    Christoph Weskamp, SICP – Software Innovation Campus Paderborn

14:15 Uhr

Geschäfts- und Tarifmodelle als zukünftige Flexibilitätsoptionen

  • Wie sehen die klassischen Geschäftsmodelle der Energiewirtschaft heute aus?
  • Welche innovativen Geschäftsmodelle könnten zukünftig von Bedeutung sein?
  • Flex-Strom-Tarif: Können Verbraucherpreise die Stabilisierung des Marktes unterstützen?
  • Qualitative Betrachtung der Auswirkungen und Marktfähigkeit sowie bestehender Hürden

    Thomas Gundlach & Lars Holländer, UNITY AG

14:45 Uhr

Flexibilisierung des Energiemarktes benötigt flexible Verbraucher

  • Welche Bedingungen müssen geschaffen werden, damit digitale Verfahren im dezentralen Energiemarkt der Zukunft möglichst zuverlässig sind?
  • Datenspeicherung & -sicherheit – Was ist zu beachten?
  • Was ist aus Sicht der Verbraucher noch wichtig?

    Udo Sieverding, Bereichsleiter Energie bei der Verbraucherzentrale NRW

15:00 Uhr Diskussion: Geschäfts- und Tarifmodelle als zukünftige Flexibilitätsoptionen
15:45 Uhr Zusammenfassung der Ergebnisse im Plenum

Moderation: Klaus Meyer, Energie Impuls OWL

Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Kompetenzen und Fragestellungen in den Workshop einzubringen.

Anmeldung

Anmeldungen sind möglich bis zum 27. November 2020 über das nachfolgende Formular. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist auf 40 Personen begrenzt!

Die Anmeldefrist ist abgelaufen!

Gerne können Sie uns Ihre Mailadresse auf der Veranstaltungsübersicht hinterlassen, um über zukünftige Veranstaltungen informiert zu werden.

Anmeldung

Die Anmeldungsfrist ist abgelaufen.

Mehr zum Projekt

Weitere Informationen zum Projekt FlexiEnergy finden Sie auf unserer Startseite.

Kontakt

Dr. Christoph Weskamp

Software Innovation Campus Paderborn (SICP)

R&D Manager - Digital Business

Christoph Weskamp
Telefon:
+49 5251 60-5240
Fax:
+49 5251 60-5540
Büro:
ZM2 A.03.2…